April 2008

Datum Wetter Tagebucheintrag
29.04.2008  

687. Baustellentag

Sprachlos bin ich gewesen, als ich gestern abend mal im Heizungskeller war.

Dabei wollte ich doch nur eine Transportbox für die Katzen hoch holen, die geimpft werden müssen. Und was muss ich sehen? Die Pellets gehen zur Neige. Innerhalb von 6 Monaten sind gute 2,5t verschwunden. Dabei haben wir gar nicht viel geheizt. Wenn ich da an die erste Befüllung denke...da haben 3t Pellets 12 Monate gehalten.

Also entweder stimmt etwas nicht mit der Heizung oder den Pellets. Oder ist der Verbrauch noch im grünen Bereich?
Wird Zeit, dass der Wartungsdienst sich die Heizungsanlage vornimmt. Der Termin ist auch schon überfällig.

Jetzt heißt es also nach Angeboten Ausschau halten und zügig für Nachschub sorgen. Es läßt sich schlecht abschätzen wieviel Pellets noch im Sacksilo sind.

27.04.2008  

685. Baustellentag

Heute Ruhetag stand auf unserer Liste. Doch so wirklich haben wir uns nicht daran gehalten.

Den Balkonfussboden haben wir schnell mit einem Outdoorteppich verschönert. Denn der muss natürlich vor der Katzenleiter verlegt sein. Die Position der Katzenleiter zum Podest am Balkongeländer und die Befestigung haben Katja und ich danach abgesprochen.

Im Laufe des Tages haben wir dann immer wieder mal versucht Minou den Sinn und Zweck der Katzenwendeltreppe zu zeigen. So richtig hat sie es wohl noch nicht begriffen. Doch mit Leckerchen konnten wir sie zumindest überreden die ersten 7 Stufen hoch zu steigen. Das war schon lustig anzusehen. Katja oben auf dem Balkon hat stimmlich gelockt und ich unten mit Leckerchen.
Warten wir also ab wann Minou begreift, dass sie zukünftig diesen Weg auf die Terrasse nehmen soll.

26.04.2008  

684. Baustellentag

Sonne satt. Genau das richtige Wetter um die Katzentreppe aufzubauen.

Also ran ans Holz und mit Katjas Hilfe die 4,20m lange, oder besser hohe, Treppe aufgerichtet. Wohin also mit der Treppe? Schnell war die endgültige Position gefunden. Eine der Terassenplatten wird als Verankerung für den Pfostenschuh hergenommen und verdübelt.

Dann kommt der erste Aufbau. Nur mit Holzkeilen befestigt steht das wackelige Konstrukt und die oberste Stufe ist genau in Höhe des Balkongeländers. Glück gehabt.
Das wird also angenommen und statt dessen das Brett für das große Podest bis zum Balkongeländer angebracht. Für die Stabilität habe ich dann noch unter das Podest Leisten angeschraubt und diese dann mit einem verzinkten Lochband am Geländer befestigt.

Nach einem letzten Aufstellen und Ausrichten wurde der Pfosten dann im Schuh befestigt.
Voila...die Treppe steht fest und sicher.

Aber etwas fehlt noch. Damit Minou auch an das Podest auf dem Balkon kommt muss hier noch eine Minitreppe gebaut werden. Das folgt zu einem späteren Zeitpunkt. Für heute reicht es erst mal. Als Katzenwendeltreppenrichtfest wurde der Grill angeworfen und wir haben den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Zu erwähnen war noch, dass Nachmittags eine Mitarbeiterin des Tierheims Elisabethenhof aus Reichelsheim vorbeigeschaut hat. Sie wollte sich nach Luci und Minou erkundigen. Denn von dort hatten wir die beiden. Das Luci ja leider in der Zwischenzeit verstorben ist wusste die Mitarbeiterin noch nicht, obwohl ich das damals dem Tierheim per Email mitgeteilt hatte. Sie hat sich über die katzengerechte Haltung gefreut und auch was wir alles machen, um es unseren Vierbeinern gut gehen zu lassen.

Bilder

25.04.2008  

683. Baustellentag

Heute habe ich die zwei Teile der Katzentreppe zusammen gebaut und das Brett für das oberste Podest gestrichen. So an einem Stück sieht die Treppe jetzt ganz schön groß aus.

Ob Minou da wirklich hoch geht?

24.04.2008  

682. Baustellentag

Auch heute war das Wetter so gut, dass ich mich daran gemacht habe die Katzentreppe weiter zu bauen. Als erstes mussten Schlitze für die Treppenstufen gefräst werden. Also flugs die neue Oberfräse ausgepackt. Da ich noch nie mit so einem Werkzeug gearbeitet habe bin ich die ersten Schlitze vorsichtig angegangen. Doch die Handhabung ist absolut einfach. Und weil ich ja gestern schon die Positionen gemessen und angezeichtet hatte, waren alle Schlitze in kürzester Zeit fertig gefräst.

Als nächstes habe ich die Stufen montiert. Immer im Kreis herum wurden die Stufen mit verzinkten Winkel verschraubt. Das Gewicht von Minou halten die Stufen locker aus. Doch als Klettergerüst für Menschen ist die Treppe nicht geeignet. Bei einer Belastung von über 10kg brechen die Stufen ab. Somit ist sichergestellt, dass die Treppe nicht zur Räuberleiter mutiert und Minou nicht übergewichtig wird.

Fotos folgen, sobald die Treppe fertig aufgebaut ist.

23.04.2008  

681. Baustellentag

Da das Wetter trocken war habe ich heute als erstes die Stufen für die Katzenwendeltreppe mit Holzschutz gestrichen. Danach ging es ans Ausmessen und Markieren der Abstände der Stufen am Balken. Alle 20cm wird eine Stufe angebracht. Minou konnte ich nämlich kurz überreden still zu halten, so dass ich ziemlich sicher bin, dass der Abstand passt.

Dann wollte ich eigentlich der Mosaikboden in der Dusche verfugen. Doch vergesslich wie ich bin, habe ich nicht mehr daran gedacht, dass ein Steinchen lose war und erst geklebt werden muss. Also habe ich das schnell nachgeholt und lasse dem Kleber jetzt erst mal Zeit, bevor ich anfange zu verfugen.

Später am Abend bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass die Holzschutzfarbe trocken ist. Doch dem war nicht so. Der Lack war noch klebrig. Draussen lassen wollte ich die frisch gestrichenen Bretter allerdings nicht, da ich mit Regen rechnen musste. Also habe ich alle 20 Bretter auf den abgedeckten Esstisch ausgelegt. Nach einer Stunde hat es im Haus so gestunken, dass ich den Entschluss gefasst habe den Rest erst dann zu streichen, wenn die Treppe aufgebaut ist.

20.04.2008  

678. Baustellentag

Am Nachmittag haben Katja und ich mal den Pavillon probehalber aufgebaut. Das klappte hervorragend und binnen 5 Minuten stand er da, wo er hin sollte. Knapp links am Erker bis zum Zaun kann er stehen. So kommt man sogar trockenen Fusses aus dem Haus unter den Pavillon. Vor allem kann der Pavillon auch alleine innerhalb kürzester Zeit aufgestellt werden.

Damit steht der Inbetriebnahme der Außenwerkstatt nichts mehr im Weg. Oder doch....
Als erstes wird jetzt die Dusche fertig verfügt. Hier muss ich ja noch das Bodenmosaic und die Ecken machen. Einige Fugen musste ich dafür noch frei kratzen. Eine sch....öne Arbeit.

18.04.2008  

676. Baustellentag

Die Vorarbeiten zur Katzenwendeltreppe haben inzwischen begonnen. Die Balkenverbindung ist angeschraubt und die Position auf der Terrasse ist soweit festgelegt.
Die Stufen sind geschnitten, geschliffen und bereits einmal grundiert. Sobald die Grundierung eingezogen ist müssen 1 bis 3 Schichten Holzschutz aufgetragen werden.

Zwar habe ich schon meine Vorstellung wie die Treppe an sich aussehen wird, doch bei über 4m Höhe muss ich mir noch ein paar Gedanken um die Stabilität machen. Wie, dass werde ich wohl erst dann entscheiden, wenn der Balken letztendlich steht und ich weiß wo und wie ich noch Streben anbauen muss.

Es macht auf jeden Fall Spass sich mal mit was ganz anderem zu beschäftigen als immer nur um den Ausbau vom Haus.

Und damit ich draußen arbeiten kann habe ich letzten Mittwoch einen Pavillon besorgt. Der müsste mit 3x3m genau in eine Ecke der Terrasse passen. Einen Probeaufbau werden wir vielleicht morgen Nachmittag durchführen.

Zwischen den Terrassenplatten sprießt hier und da ein wenig Unkraut hervor. Das mit der Hand zu entfernen ist schlicht unmöglich. Und irgendein Unkrautvernichter schließt sich schon wegen der Katzen aus. Heißes Salzwasser scheint auch nicht so zu wirken, wie mir Arbeitskollegen versicherten. Also habe ich es an zwei Stellen mit purem Essig ausprobiert. Und binnen 2 Tagen und trotz zwischenzeitlichen Regengüssen waren die so behandelten Pflanzen inklusive Wurzeln vertrocknet.
Eine einfache und vor allem auch katzensichere Methode.

15.04.2008  

673. Baustellentag

Ein neues Projekt wird eingeschoben. Minou, eine unserer Katzen, nervt uns in letzter Zeit morgens und abends mit langanhaltenem miauen. Grund ist ganz einfach, dass sie ständig raus auf die Terrasse will. Das beginnt morgens um 5:00 und geht bis spät abens. Abends spiele ich Katzentüröffner und das artet manchmal in Hochleistungssport aus. Gestern morgen war es dann soweit: Katja hat die Geduld verloren. Per SMS schließen wir uns kurz und haben das nächste Projekt geboren, welches jetzt schnell umgesetzt werden soll.
Wir bauen eine Katzenwendeltreppe vom Balkon zur Terrasse runter.

Nachmittags ging es also ab in den Baumarkt und alle Materialien wurden besorgt. Für insgesamt 106,- Euro haben wir alles bekommen was wir benötigen: Holzschutz, Winkel, Lochband, Pfosten, Bretter, Schrauben. Die Wendeltrepe wird lediglich das Gewicht von Minou tragen können. Als Leiter für Einbrecher wird sie nicht taugen, dafür ist schon mal gesorgt.

Bei dem unbeständigen Wetter wollten wir uns noch einen Pavillon als Terrassenwerkstatt besorgen, doch die ausgestellten Teile sind sehr mickrig und wir hatten das Gefühl, beim ersten Windhauch fliegen die Pavillons weg. Also haben wir es (vorerst) gelassen.

Ich werde mich die nächsten Tage vom Fliesenleger zum Schreiner wandeln und zusehen, dass ich die Wendeltreppe schnell fertig bekomme. Dann kann Minou alleine rein und raus, so wie sie es will und niemand muss mehr den Türöffner spielen.

13.04.2008  

671. Baustellentag

An der Dusche habe ich heute zwei Wände noch mal nachverfugt und auch die Kanten um die eingelassenen Glasbausteine noch mal überarbeitet. Damit sind die Wände also wirklich fertig und die Fugen wasserdicht.
Als nächstes wird jetzt das Mosaic auf dem Duschboden verfugt.
12.04.2008  

670. Baustellentag

Wir haben heute die Terrasse etwas verschönert und ein paar Blumen gekauft. Bei dem grauen Wetter etwas Farbe zu sehen tut richtig gut. Die Clematis wächst auch so vor sich hin

Und da die Standorte fÃr die Blumen auch Katzensicher sein müssen habe ich die Blumentöpfe mit entsprechenden Halterungen an die Zaunpfosten auf 1,80m Höhe angebracht. Da kommen die Katzen wenigstens nicht drann und knabbern keine Muster in die Blätter und Blüten..

06.04.2008  

654. Baustellentag

Die Duschwände sind endlich fertig verfugt. Jetzt müssen die Fliesen nur noch ein paar mal abgewaschen werden. Kaum zu glauben, dass die Fugenmasse so hartnäckig an den Fliesen kleben bleibt. Als nächstes wird dann der Mosaikboden verfugt. Damit nähert sich die Dusche nach sehr langer Zeit endlich der Fertigstellung.
05.04.2008  

653. Baustellentag

Nach langem Hin und Her hat das Carport endich den Weg zu uns gefunden. Allerdings war das gesamte Holz nicht mehr in einem Paket, sondern in Einzelteile, die wir gemeinsam mit dem Fahrer per Hand abladen durften. Keine Schutzfolie mehr. Somit sind wir also am Nachmittag noch schnell in den Baumarkt gefahren und haben eine preiswerte Bauplane gekauft, mit der wir den Holzstapel dann abgedeckt haben.

In den Baumärkten haben wir dann noch nach den passenden H-Anker gesucht und gewaltige Preisunterschiede festgestellt. Und letztendlich haben wir die Anker dann abends bei ebay bestellt und 50% gespart.

Gleichzeitig haben wir eine Preisliste gemacht mit dem Material, welches wir dann für die Isolierung des Carport-Dach benötigen, da dieses ja begehbar werden soll. Auch hier sind enorme Preisunterschiede, bei gleichwertiger Qualität, festzustellen. Doch bevor es soweit ist müssen wir jetzt erst mal auf ein Wochenende ohne Regen warten, damit die Fundamente hergestellt werden können.

Bis dahin vergnügen wir uns weiter mit dem Badausbau.

01.04.2008  

648. Baustellentag

Da das Wetter ja wieder für einige Tage schechter werden soll, haben Katja und ich uns entschlossen den Rest des Arbeitstages bei noch trockenem Wetter in Frankfurt auf der Dippemess zu verbringen.

Also sind wir los und konnten ohne Gedränge ganz gemütlich über das Gelände schlendern. Zwischendurch noch etwas Essen und mit dem Riesenrad fahren und natürlich nach Dippe (Töpfe) gucken. 2 Runden über den Festplatz mit abschließendem Einkauf von lecker gebrannter Mandeln haben dann den Ausflug beendet. Kaum haben wir im Auto gesessen fing es auch an zu regnen. Da haben wir noch mal Glück gehabt.

Ach ja. Die Mandeln sind keine normalen, sondern welche mit Chilly, Pina Colada, Ingwer oder Marzipan. Besonders Ingwer und Chilly schmecken sehr außergewöhnlich, aber gut. Die Chillymandeln gibt es sogar in verschiedenen Schärfegrade von A-F. Und F gibt es nur auf eigene Gefahr. Wir haben uns für C entschieden, also mittelscharf. Und das ist für unseren Geschmack auch absolut ausreichend.

Und um doch noch ein klein wenig zum Thema dieser Internetseite etwas beizutragen sind die nächsten Schritte des Badausbaus auch geklärt. Erst fertig verfugen und dann die Vorwandkonstruktion des WC bauen. Und zwar so, dass keine Fliesen geschnitten werden müssen.. Soweit also die Theorie....

Und zum Thema Carport gibt es auch noch was zu erzählen. Wieder erhielt ich einen Anruf, dass ich das Carport abholen könnte. Das habe ich ja schon am 25.3. zur Kenntnis genommen und auch jetzt wieder darauf hingewiesen, dass die Lieferung frei Bordsteinkante sei.
Hmm...welche Bordsteinkante und vor allem wo war allerdings nicht beschrieben. Ausserdem wurde mangels Schönschrift auf dem Kaufvertrag aus Ranstadt plötzlich Rammstadt. Und diesen Ort hat man nicht gefunden. Haha...selten so gelacht. Ich habe zum Glück nur meine Unterschrift geleistet, bin somit aus dem Schneider.
Doch mit dem letzten Anruf wurde mir dann bestätigt, dass ich Recht habe und gefragt wann ich denn das Carport geliefert bekommen möchte. Samstag Vormittag ist uns am liebsten. Bleibt nur zu hoffen, dass jetzt auch nach Ranstadt geliefert wird nicht nach Rammstadt.