April 2009

Datum Wetter Tagebucheintrag
19.04.2009  

1042. Baustellentag

Zartes Grün zeigt sich inzwischen im Garten. Zum Bewässern haben die 4500 Liter Zisternenwasser bis zum ersten Regen vor 2 Tagen allerdings nicht ganz gereicht. Ein Wahnsinn was an Wasser benötigt wird, wenn Rasen wachsen soll.

Ausser dem Rasen beim Wachsen zuzuschauen ist allerdings nichts passiert. Katja und ich sind seit 2 Wochen krank.

Eigentlich sollte ja das Fundament für die Gartenhütte bereits fertig sein. Doch daraus ist nun leider nichts geworden. Also erst mal weiter Tabletten schlucken und auf die Genesung warten.

02.04.2009  

1025. Baustellentag

Noch nichts Grünes in Sicht :-)

Auch heute wurde wieder kräftig der ausgesäte Rasen gewässert. Und die Vögel lassen sich nicht durch mich oder den Rasensprenger davon abhalten fleissig die Samen aufzupicken. Ich seh schon kommen, dass letztendlich irgendwo nur ein einsamer Grashalm spriesst. Vielleicht sollten wir unseren Kater Mitzko dazu abrichten tagsüber Vogelscheuche zu spielen.

01.04.2009  

1024. Baustellentag

Es grünt so grün...

Hoffentlich bald, denn wir haben heute Rasen gesät. Allerdings noch nicht den kompletten Garten, denn auf dem oberen Teil werden wir ja in Zukunft noch einiges an Arbeit für die Gartenhütte verrichten. Und da wird noch so manche Schubkarre Erde bewegt, die ein Wachsen des Rasen verhindert.

Die Reichweite vom Rasensprenger passt genau für die Breite des Gartens. Auf der Länge muss er dafür 2 mal umgesetzt werden. Es macht Spass zu sehen wie das Teil seinen Dienst versieht. Mal sehen wie lange das Wasser aus der Zisterne für die Bewässerung reicht. Ein wenig Regen in den frühen Morgenstunden oder am späteren Abend wäre jetzt willkommen. Denn wir müssen zum Giessen jetzt immer erst die komplette Beregnungsanlage, bestehend aus Hauswasserwerk und Schläuche, aufbauen.

Das ändert sich erst, wenn die Gartenhütte steht und das Hauswasserwerk fest montiert werden kann. Auch das Dach der Gartenhütte werden wir für die Regenwassernutzung verwenden und so noch zusätzlich ca. 2000l extern auffangen können. Überschüssiges Wasser wird dann noch in die Zisterne umgeleitet. Von dort kann das Regenwasser dann in den Regenwasserkanal abgeleitet werden. Das bedeutet noch mal zusätzliche Erdarbeiten für das Verlegen der KG-Rohre. Eines für das Überlaufwasser und eines, durch den wir den Saugschlauch in die Zisterne verlegen und zur Filterreinigung wieder rausziehen können.

Man darf gar nicht daran denken, wass noch alles an Arbeit wartet.