Home Wohnen & Einrichten Badezimmer stilvoll einrichten: So gelingt es in wenigen Schritten

Badezimmer stilvoll einrichten: So gelingt es in wenigen Schritten

von Marc Hettenberger

Im Hinblick auf das Innendesign sind Badezimmer meist besonders schwer einzurichten. Schließlich handelt es sich hierbei um einen Raum, der überwiegend funktionalen Charakter hat. Trotzdem gibt es ein paar Tipps, mit denen es im Bad richtig gemütlich werden kann.

Natürliche Materialien machen jedes Bad zur Oase

Da die Anzahl und Art der Möbel in einem Badezimmer üblicherweise festgeschrieben ist, sollte man besonderes Augenmerk auf die Beschaffenheit dieser Badezimmermöbel legen. Standardlösungen sind häufig beschichtet und weiß, damit man Wasserflecken nicht so sehr sieht und die Oberflächen leicht reinigen kann. Aber auch Holzmöbel können – wenn sie richtig bearbeitet wurden – Wasser und Feuchtigkeit gut standhalten. Und obendrein sehen sie auch noch ausgesprochen schön und gemütlich aus. Wer auf der Suche nach schönen Möbeln für das Bad ist, der kann Badezimmermöbel auch online bestellen.

Auch Textilien erzeugen klassischerweise eine gewisse Gemütlichkeit. Nur sind diese für das Badezimmer freilich oft ungeeignet, da sie sich mit Nässe vollsaugen und lange Zeit nicht trocknen. Es gibt allerdings eine Reihe von Textilprodukten, die für die Verwendung im Bad konzipiert worden sind. Schöne und große Unterleger, die Nässe aufnehmen und zügig wieder abgeben können, machen beispielsweise jedes Bad ein ganzes Stück gemütlicher. Aber Achtung: Gemütlichkeit entsteht auch durch Platz. Wenn es sich also um ein vergleichsweise kleines Bad handelt, sollte man nicht jeden Quadratzentimeter mit Einrichtungsgegenständen zustellen. Das macht es letztlich auch kompliziert, das Bad zu putzen.

Der Bodentyp kann einen entscheidenden Unterschied machen

Böden und Wände sind im Badezimmer üblicherweise funktional gehalten. Auch hier ist häufig das oberste Gebot die leichte Pflege. Allerdings geht das auch zu Lasten der Gemütlichkeit. Einen Kompromiss stellen Fliesen in verschiedenen Optiken dar. So werden heutzutage beispielsweise gern Natursteinfliesen verwendet, die ein wenig natürlicher und wärmer aussehen als normale weiße Fliesen. Auch Fliesen in Holzoptik sind denkbar. Sie lassen den Boden täuschend echt nach Laminat oder Parkett aussehen und sind trotzdem jederzeit leicht zu wischen. Auf Experimente mit „echten“ alternativen Badezimmerböden sollte man sich aber nicht einlassen.

Es gibt wenig Materialien, die mit der Nässe so gut zurechtkommen wie Fliesen und Stein. Einige Kunststoffböden mögen noch geeignet sein, echtes Holz sollte man aber auf keinen Fall verarbeiten. Der Pflegeaufwand ist hierfür einfach zu hoch und die Gefahr der Schimmelbildung zu groß. Wem das noch nicht reicht, der kann sein Bad nach Belieben mit kleinen maritimen Accessoires ausstatten. Ein paar Muscheln, ein wenig Meeressand im Glas, ein schönes Schiffstau – das sind Gegenstände, mit denen sich auch ein sehr kleines Bad im Nu in einen sehr kleinen Wohlfühlraum verwandeln lässt. Alles, was es hierfür noch braucht, ist ein kreativer Geist.

Bildquelle Titelbild:

  • sirtravelalot/shutterstock.com

Weitere spannende Themen