Home Garten & Außenanlagen Gestrüpp und hohes Gras mähen: So gelingt es

Gestrüpp und hohes Gras mähen: So gelingt es

von Marc Hettenberger

Hoch gewachsenes Gras oder verwildertes Gestrüpp stellt einen gewöhnlichen Rasenmäher vor eine Herausforderung, der dieses Gerät in den meisten Fällen nicht gewachsen ist. Wie man auch hohes Gras trotzdem zeitsparend und zuverlässig mähen kann, das erfährt man hier.

Spezielle Geräte für das Mähen von hohem Gras

Um hoch gewachsenem Gras zu Laibe zu rücken, empfiehlt sich der Einsatz besonderer Geräte. Ein gewöhnlicher Rasenmäher würde bei zu hoch gewachsenem Gras verstopfen und müsste vor der weiteren Nutzung gründlich gereinigt werden. Außerdem wäre das Schnittbild mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht sauber und es müsste an einzelnen Stellen nachgearbeitet werden. Das kostet viel Zeit und Nerven. Im Fachhandel sind spezielle Hochgrasmäher in vielen Ausführungen erhältlich und bieten optimale Eigenschaften für diese Arbeiten. Sie lassen sich bei jeder Grashöhe nutzen, verfügen über besonders scharfe und robuste Messerklingen und kommen auch in der Landwirtschaft oder dem professionellen Landschaftsbau zum Einsatz.

Solche Geräte sind zudem meistens geländetauglich und daher nicht nur auf ebenen Rasenflächen nutzbar. Mit ihnen lassen sich auch moderate Abhänge, unwegsames Gelände und Randbereiche des Gartens zuverlässig bearbeiten.

Hohes Gras oder eine Verwilderung von Flächen mit Gestrüpp tritt vor allem dann auf, wenn ein Garten nicht regelmäßig gepflegt wird. Grund dafür ist meistens der Mangel an Zeit für Gartenarbeit. Durch den Einsatz von Hochgrasmähern können Gartenbesitzer innerhalb kurzer Zeit wieder ein gepflegtes Erscheinungsbild der Grünflächen erzeugen. Hiermit ist es auch möglich, den Rasen nur wenige Male im Jahr zu mähen, ohne dass das mit einem Mehraufwand verbunden wäre. Wer sich gerade ein Grundstück neu gekauft oder einen wenig gepflegten Schrebergarten übernommen hat, der profitiert ebenfalls von der einfachen Handhabung und effizienten Arbeitsweise der verschiedenen Hochgrasmäher. Sie sind auch mit integrierter Mulchfunktion erhältlich.

Mulchen für natürliche Bodendüngung

Statt Grünflächen mit hohem Gras oder Gestrüpp zu mähen und den Grünschnitt anschließend fachgerecht zu entsorgen, kann auch das Mulchen dieser Flächen einige Vorteile bieten. Dank moderner Hochgrasmulcher wird der Grünschnitt besonders fein zerkleinert und direkt wieder auf der bearbeiteten Fläche verteilt. Hier dient er anschließend als natürlicher Dünger für den Boden und verrottet schrittweise. Neben dem Vorteil des Düngens mit einem Naturdünger ist das Mulchen außerdem mit einer erheblichen Zeitersparnis verbunden. Schließlich muss der Grünschnitt anschließend nicht entsorgt werden. Kreiselmäher hingegen eignen sich ideal, um hohes Gras in Futtermittel für Tiere zu verarbeiten.

Das ist für alle Gartenbesitzer praktisch, die zusätzlich Tiere wie etwa eine kleine Schafherde oder Pferde halten. Das so gewonnene Futtermittel aus eigenem Anbau reduziert die Kosten für den Futterkauf und wird von vielen Tierarten als Leckerbissen angenommen. Zudem können Tierhalter sichergehen, dass dieses Futtermittel aus dem eigenen Garten frei von chemischen Zusätzen und Gentechnik ist.

Bildquelle Titelbild:

  • Tatiana Dyuvbanova/shutterstock.com

Weitere spannende Themen