Home Renovieren & Heimwerken Ölheizungen: Regelmäßige Tankreinigung für einen störungsfreien Betrieb

Ölheizungen: Regelmäßige Tankreinigung für einen störungsfreien Betrieb

von Marc Hettenberger

In Deutschland werden rund 5,9 Millionen Heizsysteme mit Heizöl betrieben. Für den zuverlässigen, ökonomischen und umweltschonenden Betrieb der Heizung ist eine regelmäßige Reinigung des Heizöltanks ein wesentlicher Faktor. Ablagerungen im Heizöltank können Betriebsstörungen oder Totalausfälle der Anlage verursachen, obwohl sie frisch gewartet wurde und der Tank gut gefüllt ist. Mit einer fachmännischen Tankreinigung lässt sich dem leicht vorbeugen.

Warum ist eine Tankreinigung vom Fachmann ratsam?

Heizöl als natürlicher Rohstoff altert im Laufe der Zeit. Im Zuge dieses Alterungsprozesses bilden sich Ablagerungen, die sich am Tankboden absetzen. Gelangen diese über die Förderleitung zum installierten Ölfilter, verstopfen sie diesen, wodurch Störungen auftreten. Bei Stahltanks kann sich zudem Kondenswasser bilden, das, zusammen mit Sauerstoff, sogar zu Korrosionsschäden wie Lochfraß führen kann. Eine Tankreinigung beugt dem vor, sollte aber nur von einem Fachbetrieb vorgenommen werden, da sie Spezialmaterial und umfassendes Know-how erfordert. Ein Fachmann in Sachen Tankreinigung ist beispielsweise der Tankschutz & Öltankservice – Kuss & Rau. Das Unternehmen bietet in der Städteregion Aachen seit über 50 Jahren professionellen Service im Bereich Tankreinigung, Tanksanierung und Tankdemontage.

Werden im Zuge der Tankreinigung Schäden erkannt, kann der qualifizierte Fachmonteur diese unmittelbar beheben und auch gleich Maßnahmen zum Tankschutz vorschlagen. Eine Tankreinigung ist eine gute Gelegenheit, diese mit einer Heizungsoptimierung zu kombinieren und einzelne Tankbauteile auf den neuesten Stand zu bringen.

Gute Gründe für eine Tankreinigung:

  • Entfernung von Ablagerungen im Heizöltank
  • Korrosionsschutz für Stahltanks
  • Überprüfung und Reparatur der Tankanlage
  • Behebung von Störungen durch verstopfte Filter
  • Zuverlässiger, wirtschaftlicher und umweltschonender Betrieb
  • Verlängerung der Lebensdauer

Wie läuft eine Tankreinigung ab?

Experten pumpen zuerst das übrige Öl aus dem Behälter. Bei Bedarf wird die Heizung mit einem zusätzlichen Kleintank verbunden, so dass sie während der Reinigung weiterlaufen kann. Eine Tankreinigung kann also auch im Winter erfolgen. Danach unterziehen die Monteure die Tankinnenseite und die Ölleitungen zum Kessel einer gründlichen Reinigung, im Zuge derer alle Ablagerungen und Rückstände entfernt werden. Damit wird sichergestellt, dass die Anlage kein verschmutztes Öl ansaugt. Stahltanks werden auch gleich auf Korrosionsschäden untersucht. Bei der anschließenden Sichtprüfung achtet der Experte akribisch auf Risse oder etwaige Beschädigungen.

Im Regelfall können Probleme an Ort und Stelle behoben werden. Nach Abschluss aller Reinigungsarbeiten wird das Altöl fachgerecht entsorgt oder gefiltert zurück in den Tank geführt und der Kunde enthält einen Zustandsbericht, in dem sämtliche wichtige Punkte dokumentiert sind und der als Nachweis gegenüber TÜV-Sachverständigen und Versicherungen dient.

Zeitpunkt und Intervalle für die Tankreinigung

Die Reinigung sollte idealerweise vor dem Betanken erfolgen, da der Tank dafür leer sein muss. Müssen die Monteure weniger Öl absaugen, senkt das zudem die Kosten. Im Gegensatz zur Inspektion von Öltanks, ist die Tankreinigung nicht gesetzlich vorgeschrieben. Experten raten, Kunststofftank alle sieben bis zehn Jahre und Stahltanks alle fünf bis sieben Jahre reinigen zu lassen, abhängig vom Alter und Zustand der Anlage.

Bildquelle Titelbild:

  • Marcel Wittmann/shutterstock.com

Weitere spannende Themen